Lehrer stirbt bei Wanderung

Ediger-Eller

Lehrer stirbt bei Wanderung: 60 Schüler werden seelsorgerisch betreut

aktualisiert: 14.05.2014, 17:59 Uhr

Auf einer Wanderung auf Europas steilstem Weinberg, dem Calmont, bei Ediger-Eller ist ein 55-jähriger Lehrer verstorben. Der Betreuer einer 60-köpfigen Schülerguppe aus Wittlich hatte nach einem Anstieg gesundheitliche Probleme.

Die Calmont-Region an der Mosel.
Die Calmont-Region an der Mosel.
Foto: David Ditzer/Archiv
 

Tragisches Ende eines Schulwandertags: Beim Anstieg auf den Calmont bei Ediger-Eller (Kreis Cochem-Zell) ist am Mittag ein 55-jähriger Gymnasiallehrer gestorben. Der Mann habe offenbar einen tödlichen Herzinfarkt erlitten, sagte ein Cochemer Polizeisprecher unter Verweis auf den Notarzt.

Der Lehrer des Wittlicher Cusanus-Gymnasiums war mit einer 60-köpfigen Schülergruppe und zwei Kollegen auf dem Weg vom Moselort Ediger-Eller nach Bremm zu einer Grillhütte. „Der Fußweg dort ist teilweise sehr steil, das Gelände unwegsam“, sagte Polizeisprecher Norbert Puth unserer Zeitung.

Der Lehrer wurde von der Freiwilligen Feuerwehr und dem Roten Kreuz geborgen. Die Oberstufenschüler wurden zunächst vor Ort betreut, später mit einem Bus nach Wittlich gefahren. „Die Betroffenheit und Trauer ist sehr groß“, sagte Schulleiter Wolfgang Mayer. Der verstorbene Leiter der Oberstufe sei unter Schülern und Kollegen sehr beliebt gewesen. „Es wird lange dauern, bis die Schule das verarbeitet hat“, sagte Mayer.