Hochwasser-INFO

An dieser Stelle wollen wir Ihnen ein wenig Hilfe zur Selbsthilfe geben.

Sie als Anwohner der Mosel sind verpflichtet sich auf die, in der Regel mit einer mehrtägigen Vorlaufzeit, drohende Überflutung vorzubereiten. Hierzu zählen z.B. Tauchpumpen, passende Schläuche, Sandsäcke (oder ähnliche bauliche Maßnahmen), Stiefel oder Wathosen usw. Auch während und nach einem Hochwasser ist die Beseitigung von Wasser und Schlamm erst einmal Ihre Aufgabe.

Die Feuerwehr lässt aber niemanden im Stich. Daher scheuen Sie sich nicht uns um Rat zu fragen.

 

Sollte es zu lebensbedrohlichen Gefahrensituationen kommen, so ist Ihre Feuerwehr natürlich jederzeit (25/7 Stunden - 365 Tage) per Notruf - 112 zu erreichen.

 

Neben den Links zu Pegelständen werden auch Links zu anderen interessanten Internetseiten gegeben.

 

Pegelstände Mosel:      (Stündlich aktualisierte Wasserstände und Vorhersagen sowie Lagebericht)

Internet:                           http://www.hochwasser-rlp.de/vorhersage-wasserstaende/uebersicht/flussgebiet/mosel

Video-Text:                      Südwest- Text des SWR ab Tafel 800

 

 

Überflutung von Straßen ab welchen Wasserständen:

Internet:                           https://lbm.rlp.de/de/themen/strassenunterhaltung/hochwasserpegel-rp

Hier die "kritischen" Pegelstände für die B 49
  • Alf/ Kreisverkehr B 49/ B 53 - 8,40 m Pegel Trier
  • Ortsdurchfahrt Ediger bis Kreisverkehrsplatz Senhals - 8,10 m Pegel Trier
  • Calmont - 8,30 m Pegel Trier
  • Alf bis Ernsterbrücke (komplette Moselstrecke) - 8,70 m Pegel Trier
Noch ein Hinweis: Das Wasser benötigt vom Pegel Trier bis zu den angegebenen Stellen zwischen 12 und 16 Stunden.

 

 

Hinweise VG Cochem:

Internet:                          https://www.vgcochem.de/vg_cochem/Leben%20bei%20uns/Notfallinformationen/Hochwasser

 

 

 Foto: Lizenzfreie Bilder von pixabay.com

 

 

Und nur mal so am Rande:

Hochwasserschutz ist eigentlich keine originäre Aufgabe der Feuerwehr nach LBKG. Die Feuerwehren werden durch §81 Abs. 1 und 2 des Landeswassergesetz (LWG) durch die Aufgabenträger (Gemeinde) mit Material ausgestattet und übernehmen hierdurch die Aufgaben einer Wasserwehr.

 


Drucken   E-Mail